So wird eine Tradition geboren

Weihnachtssingen in der Abteikirche zu Brauweiler

Weihnachtssingen in der Abteikirche zu Brauweiler: Es war schon eine lange Zeit, nämlich 30 Jahre, in der eine Chorgruppe des Kölner Männer-Gesang-Vereins am 4. Adventssonntag in der Abteikirche zu Brauweiler musikalisch die Messe gestaltete und anschließend noch ein weihnachtliches Konzert darbot.

Begonnen hatte alles mit einem Quartett (unter Leitung von Christoph Klöver sangen Willi Schmidt (1.T.), Walter Schmitt (2.T.), Georg Spohr (1.B.) und Helmut Otto (2.B.), das bereits 1965 für das Divertissementchen »En Kölsche Mondrakeet« gebildet wurde. Dieses Ensemble wurde danach mit vier weiteren Sängern verstärkt, sodass daraus das Doppelquartett des KMGV entstand (unter Leitung von Ludwig Weber sangen Willi Schmitt, Karl-Heinz Müller-Pering, Walter Schmitt, Ludwig Schneider, Günter Roggendorf, Horst Massau, Herbert Forstreuther und Helmut Otto). Am 30.10.1978 sang dieses Doppelquartett zum ersten Mal in der Abteikirche zu Brauweiler.

Die Verantwortlichen und die Zuhörer in der Abteikirche fanden den Gesang so schön, dass sie das Doppelquartett überredeten, im nächsten Jahr wiederzukommen. So studierte Ludwig Weber jedes Jahr eine neue Messe und neue Adventslieder ein. Inzwischen hatte sich der Chor vergrößert und hieß Kölner Doppelsextett. Nun sang das Doppelsextett jedes Jahr am 4. Adventssonntag in der bis zum letzten Platz gefüllten Abteikirche, selbst Stehplätze waren kaum noch vorhanden, und erntete langanhaltenden stehenden Applaus. Am 21.12.2008 sang das Doppelsextett zum letzten Male. Unter dem Titel »Et jeit op Hellichovend aan« brachten die Sänger nach der Windhaager Messe von Anton Bruckner einen bunten Strauß kölscher Weihnachtslieder.

Auftritte des Doppelsextetts sorgsam einstudiert

Am Altar der Abteikirche zu Brauweiler standen und sangen unter Leitung von Ludwig Weber Willi Schmitt, Peter Weber, Bruno Krajewski, Wolfgang Münstedt, Rainer Hoffmann, Robert Breuer, Bert Badekow, Richard Soléau, Manfred Kölzer, Drago Sauperl, Mike Koch, Klaus Weber und Alois Fischer. Die Mitglieder des Doppelsextetts benötigten einmal in der Woche einen zusätzlichen Probentag, um alle Auftritte bei Geburtstagen, Hochzeiten, Ehrungen, Weihnachtsfeiern, bei Karnevalssitzungen und einmal sogar bei einer Prinzenproklamation erfüllen zu können. Die musikalische Arbeit im KMGV und in der Cäcilia war inzwischen jedoch so anspruchsvoll geworden, dass die Zeit, um allen gerecht zu werden, nicht mehr vorhanden war. Somit fand am Ende des Jahres 2008 die langjährige und sehr erfolgreiche musikalische Tätigkeit ihr Ende.

Doch bereits drei Jahre darauf ließ der Kammerchor des KMGV diese Tradition wieder aufleben. Das Ensemble gestaltete im Dezember 2011 eine vorweihnachtliche Messe und ein Adventssingen in der Abteikirche St. Nikolaus in Brauweiler. Die Pfarrgemeinde hatte ausdrücklich darum gebeten. Auch in diesem Jahr hat sich der Kammerchor in die Herzen der Einwohner des Abteiortes vor den Toren Kölns gesungen. Am 18. Dezember 2017 präsentierten die Sänger nach der Heiligen Messe ein Weihnachtskonzert mit Liedern aus dem Repertoire des Gesamtchores und des Kammerchores.

– MK/UH –

Zurück