Offenbach-Konzert 2019

KMGV lädt zu musikalischer Entdeckungsreise

Offenbach-Konzert: Vaterländische Lieder und spitze Satire
Offenbach-Konzert: Vaterländische Lieder und spitze Satire

Im Offenbach Jahr liegt sich ganz Köln begeistert in den Armen, doch die einzige Institution der Domstadt, die sich wirklich rühmen kann, tatsächlich mehrfach mit dem begnadeten Sohn der Stadt musiziert zu haben, ist der Kölner Männer-Gesang-Verein! Zuerst zur 600-Jahrfeier der Grundsteinlegung des Kölner Doms 1848 und zuletzt 1855, als Jacques Offenbach die Sänger in sein Pariser Theater einlud.

Anlass genug also, das Jahreskonzert des KMGV dem genialen Komponisten und Landsmann zu widmen. Das diesjährige Philharmoniekonzert „Piff, Paff, Puff! Jacques Offenbach zwischen Revolution und Operette“ am 22. September 2019 entführt das Publikum auf eine musikalische Entdeckungsreise zurück zu den Ursprüngen: Erstmals wieder werden Teile des historischen Programms aus dem Revolutionsjahr 1848 erklingen, ergänzt um einige bisher unveröffentlichte Kompositionen Offenbachs.

Nun ist Offenbach nicht gerade für Arrangements für große Männerchöre bekannt und so ist es dem Anspruch des KMGV – und der Hilfe einiger Offenbach-Koryphäen – zu verdanken, dass es gelungen ist, ein komplettes Chor-Programm aus Offenbachs Werken zusammenzustellen.

Presse begeistert: KMGV ermöglicht neuen Blick auf den Cancan-Erfinder

Im Offenbachjahr – 200 Jahre nach der Geburt des Komponisten – erinnern in Köln viele Konzerte an den berühmten Sohn der Stadt. Doch der »Kölner Männer-Gesang-Verein fügt der Mission "Wiederentdeckung Offenbachs" eine bedeutende Facette hinzu«, lobt Monika Salchert im KStA vom 15.08.2019 das wohlbalancierte Konzertprogramm des Männerchores. Bernahrd Steiner, Dirigent und musikalischer Leiter des KMGV kündigt weitere musikalische Preziosen an: »Wir präsentieren mit dem "Ständchen" aus der Feder Offenbachs ein Kleinod. Offenbach, der ja kein typischer Chorkomponist war, schrieb das Werk 1848 für Tenor-Solo, Männerchor und vier Hörner.«

Auch die Köln-Ausgabe der BILD feiert den Verein für seine gründliche Recherche zum Offenbach-Œuvre: »Männer-Gesang-Verein entdeckt Musikschatz«!

Verschollen geglaubte Handschriften Offenbachs

Im Jahreskonzert 2019 werden so tatsächlich mehrere Wieder-Uraufführungen zu hören sein: Kompositionen Offenbachs, die nur als Handschrift existieren und bis vor kurzem als verschollen galten.  Auch wird das Jahreskonzert des KMGV beweisen, dass Offenbach mit offenen Ohren durchs Leben lief und durchaus auch von den politischen Strömungen um sich herum beeinflusst war.

1848 wehte der Wind der Revolution durch Europa und von allen Dächern wurden Rebellen- und Bürgerwehrmelodien gesungen und gepfiffen. In Köln komponierte Offenbach vor diesem Hintergrund einige „vaterländische Lieder“, die den Wunsch der Bürgerschaft nach mehr Freiheit vertonen. Darunter auch das von Jacques Offenbach 1848 für das Musikkorps der Kölner Bürgerwehr komponierte „Bürgerwehrlied“ – dessen Original den Einsturz des Stadtarchivs vor zehn Jahren sensationellerweise überstanden hat und dort erst kürzlich wieder aufgefunden worden ist.

Mehr Informationen zum Konzertprogramm und den Hintergründen der programmierten Stücke erhalten Sie hier: Vaterländische Lieder und spitze Satire >>

Es gibt nur noch wenige Restkarten für das Offenbach-Konzert des KMGV:
»Piff, Paff, Puff! Jacques Offenbach zwischen Revolution und Operette«
am 22. September 2019 um 11 Uhr in der Kölner Philharmonie,
Bischofsgartenstraße 1, 50667 Köln
Tickets über Kölnticket bestellen >>

– BW –

Zurück